Trainingslager Midwolda

Am letzten Aprilwochenende fand ein Trainingslager für die Bootsklassen RS Feva und 420er statt, welche vom Luv up Jemgum organisiert wurde. Nachdem am Freitag bereits die Boote in Midwolda segelfertig gemacht wurden, gab es einen gemütlichen Grillabend in Jemgum, wo anschließend auch üernachtet wurde. Die ca. 20 Kinder und Jugendlichen suchten sich mit Luftmatratze und Schlafsack einen Schlafplatz im Bootshaus an der Ems. Aufgrund der Anzahl der Teilnehmer und der Größe des Raumes war die Teilung zwischen den einzelnen Vereinen nicht von langer Dauer. Nach dem gemeinsamen Frühstück und der Fahrt in mehreren Bullis nach Midwolda, ging es dann gegen 11 Uhr am Samstag in zwei Trainingsgruppen auf´s Wasser. Bei 10 Grad, Regen und 20 Knoten Wind fühlte man sich ab und zu zwar wie im Winterurlaub, jedoch wurde den Seglern nach einigen Wenden und Spimanövern schon wieder warm. Zwischen den Trainingseinheiten gab es eine warme Stärkung, sodass der Nachmittag bis 19 Uhr auf dem Wasser voll ausgenutzt wurde. Nach der Pizza am Abend fielen dann nach und nach alle freiwillig ins Bett. Am Sonntag wurde der Vormittag noch zum Trainieren von u.a. Rollwenden genutzt, bevor der Wind dann ganz einschlief. Insgesamt war es trotz der nicht ganz so schönen Wetterbedingungen ein tolles Wochenende!

„Klar Schiff“ für die neue Opti- und Jollensaison 2019

Reges Treiben herrschte am vergangenen sonnigen Karsamstag beim YCP. Voller Vorfreude auf die neue Saison haben die Kids den Hafen „übernommen“, um die Optimisten und Jollen aus ihrem Winterschlaf zu befreien. Es wurde entstaubt, geschrubbt und poliert. Nachdem die Segel schon mal probegeriggt wurden, kann es nun endlich wieder mit dem Wassertraining losgehen. Am 4.5. steht die Frühjahrsregatta in Papenburg an.

Weihnachtsfeier mal anders

Wenn der Winter nicht zu uns kommt, dann kommen wir.
Nach dieser Devise führen rund 50 Kinder, Jugendliche und Erwachsene der Jugendgruppe nach Sande, um dort die Schlittschuhbahn zu nutzen.
Einige glitten auf den Kufen dahin, als ob sie nie etwas anderes gemacht hätten, bei einigen, die, die noch nie Schlittschuhe an den Füßen hatten, dauerte es eine Weile, aber nach einer Stunde lief es auch bei ihnen gut.
Am Ende des schönen Nachmittags gab es Kuchen und Kakao, für alle Kinder einen Schokoladenweihnachtsmann und vor allen Dingen gute Wünsche für die bevorstehenden Feiertage.
Es war ein sehr schöner Saisonausklang und eine gute Alternative zur Weihnachtsfeier im Clubhaus. Die blauen Flecken sind bald wieder weg, aber das gemeinsame Erleben mit „fangen auf dem Eis“ und einer Polonaise bleiben noch lange in Erinnerung.

Sielkanalregatta 2018

Opti – Jollen Sielkanalregatta

Der „Blanke Hans“ war es nun nicht gerade. Aber ein „Blankes Hänschen“ allemal. Mit 5 Beaufort wehte eine doch recht steife Brise ins Hafenbecken. Vor allen Dingen für die Opti B – Segler eine echte Herausforderung. Bis zum Start wurde das eine oder andere Boot der 30 Regattateilnehmer schon ordentlich durchgewaschen. Erstaunlicherweise trotzten überwiegend alle Kinder und Jugendliche den Elementen und fuhren alle Wettfahrten zu Ende. Hierfür gab es von der Wettfahrtleiterin Katja Sinning bei der Siegerehrung noch mal ein ausdrückliches Lob.

Tammo Stuke vom LUV – UP Jemgum war an diesem Tag in Opti A das Maß aller Dinge und ersegelte den ersten Platz. Sophie Grave konnte hier den zweiten Platz für den YCP einfahren.

Bei den Opti – B Teilnehmern setzte sich erneut Mia Cordes (YCP) durch und bewies eindrucksvoll, dass der Sieg in Ditzum kein Zufall war. Mit einem hervorragenden zweiten Platz konnte Malin Tuin und Amélie Grave mit einem dritten Platz für die Papenburger das Podium komplett besetzen. Mia ist nun mit zwei ersten und zwei zweiten Plätzen in der Ems-Regattaserie die Favoritin für den Ems-Pokal-Sieg. Wir drücken die Daumen, wenn es in zwei Wochen zum Showdown zur Gallimarkts-Regatta nach Leer geht.

Bei den Jollen gewannen Wiebke Deters/Jan Deters im Piraten. In der Yardstick – Klasse waren Mathis Hermanns und Lasse Kruse im 420er die erfolgreichsten Teilnehmer.

Luzia Cordes (Jg. 2009) war wie im Vorjahr die jüngste Teilnehmerin und erhielt den Jüngstenpokal.

Im anschließenden traditionellen „Old – Paddy – Race“, bei dem sich die Eltern noch mal in die Optis wagten, gewann in zwei souveränen Läufen mit Ineke Ubbens die einzige Frau im Teilnehmerfeld. Den gedemütigten Vätern blieb nichts anderes übrig als den 1. Preis (5 Liter Fass Bier) zu konfiszieren und vorausschauend für das nächste Jahr eine bessere Taktik zu besprechen. So endete ein sehr sportlicher aber auch geselliger Segelsamstag.

Udo Meyer

Traditionsregatta Ditzum 2018

Eine tolle Atmosphäre herrschte am vergangenen Wochenende im Fischerdorf von Ditzum, denn nicht nur Touristen, sondern auch sportlich ambitionierte Regattasegler bevölkerten den kleinen malerischen Hafen und trugen zu einem bunten Treiben bei.

Mit einem Regattatross von 17 Jugendlichen, stellte der YC Papenburg das breiteste Teilnehmerfeld, aufgeteilt nach Opti A, Opti B und den Jollenseglern. Der Wettergott schuf hervorragende Bedingungen um drei Windstärken und ein wenig Sonne, so dass auf der Ems ein Dreieckskurs gesegelt werden konnte. Auch die Opti – B – Kinder mussten raus auf die Ems, denn der „Welpenschutz“ wurde an diesem Wochenende aufgehoben. Hier war nun „Girl – Power“ angesagt, denn Mia Cordes vom YCP zeigte in dieser Klasse die beste seglerische Leistung und konnte sich nach einem harten Fight an der Spitze in drei Läufen gegen ihre Konkurrenten durchsetzen. Amélie Grave erreichte einen hervorragenden dritten Platz.

Bei den Opti – A Kindern hingen für den YCP die Trauben etwas höher. Die Jemgumer zeigten hier wiederum ihre ganze Klasse und belegten die drei ersten Plätze. Sophie Grave erreichte einen guten 4. Platz.

In der Yardstick – Klasse hielten Mathis Hermanns und Lasse Kruse im 420er mit „Sailing-Box“ die YCP-Flagge oben und belegten einen guten zweiten Platz.

Auch wenn nicht jede Hose trocken blieb und der eine oder andere doch mit einem leichten Magengrummeln auf die Ems fuhr, können alle stolz auf die gezeigte Leistung sein. Die Eltern und Großeltern staunten jedenfalls auf der Tribüne „Deich“ über das eine oder andere Segelmanöver im Schatten der großen Pötte.

Udo Meyer

Ferienpassaktion 2018

An den letzten drei Tage der Sommerferien findet traditionell die Ferienpassaktion des Yachtclubs mit den Optimistem statt. so auch in diesem Jahr. Bei Temperaturen um 35 Grad und fast keinem Wind stand dann außer den ersten Segelerfahrungen auch gleich ein Bad im Papenburger Hafen auf dem Programm. Etwas ängstlich waren die Anfänger dann doch, aber es war eine sehr angenehme Abkühlung. Auch dem Trainerteam mit Katja Sinning, Kerli Hermann, Simon Leifeld und Mathis Herrmanns hatten ihren Spaß mit diesen motivierten Kindern.