Ansegeln 2017

Unser diesjähriges Ansegeln führte uns wieder nach Leer. Diesmal waren wir mit 14 Booten und 48 Personen im Seglerverein Leer e. V. zu Gast. Die Tide war am Samstag nicht so günstig, deshalb sind schon einige mit ihren Booten am Freitag eingetroffen. Nachdem auch am Samstag alle einen Liegeplatz gefunden hatten, war der Hafen proppenvoll. Nach einem Willkommensschluck wurde viel geklönt und gelacht. Es herrschte reges Treiben.

Ab 18.00 Uhr hieß es Essen fassen am leckeren Grillbuffett, das wir beim Vereinswirt Mihajlo Drobnjok bestellt hatten.

Nach dem Essen wurde über den Namen unseres neuen Saugbaggers abgestimmt. Die Mehrzahl der Mitglieder hat sich für den von Hartmann Wendt vorgeschlagenen Namen „Blaue Elise“ entschieden. Wobei unser Saugbagger erfolgreicher im Schlickschlürfen sein dürfte als Elise auf Ihrer Jagd nach der Ameise Charly.

Anschließend konnte das Tanzbein geschwungen werden oder man saß gemütlich draußen zusammen.

Bei herrlichem Sonnenschein ließen wir uns das Frühstück am Sonntagmorgen an Bord schmecken. Dann hieß es Abschied nehmen. Um 14.00 Uhr wurde gemeinsam geschleust und die Heimreise angetreten.

Ein schönes Ansegeln ging zu Ende.

Vielen Dank an Herrn Drobnjok für die tolle Bewirtung und die herzliche Aufnahme. Wir haben uns sehr wohl gefühlt im Seglerverein Leer und kommen gerne wieder.

 

Sperrung des Kranplatzes für Fahrzeuge

Die Firma Linde aus Emden tauscht Dalben aus. Für Rangierarbeiten des Schwertransporters, welcher die Dalben anliefert, wird der gesamte Platz zwischen Kran und Halle benötigt Daher dürfen ab Dienstag keine Fahrzeuge, Böcke, Anhänger usw. in dem Bereich abgestellt werden.

Wortlaut der offiziellen Information:

Betreff: Wasserbauarbeiten im Vorhafen der Seeschleuse vom 15.05.- 09.06.2017

Sehr geehrte Damen und Herren,

im Zeitraum vom 15.05. bis voraussichtlich den 09.06.2017 werden im Vorhafen der Seeschleuse und am Liegeplatz “Hampoel” am Sielkanal
an der Ecke zum Eingang in den Nordhafen mehrere Stahl-Dalben gezogen und neu gesetzt werden.
Dazu wird von einem 14 Meter breiten Arbeitsponton mit Schubschlepper gearbeitet werden.

Die Schifffahrt wird gebeten Sog- und Wellenschlag in diesen Bereichen zu vermeiden und mit erhöhter Vorsicht zu navigieren.

Die Hafenanlieger und die verladende Wirtschaft werden gebeten sich auf diese Einschränkung einzustellen mit der Bitte um Verständnis.

Für eventuelle Rückfragen stehen wir gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Stadt Papenburg
Der Bürgermeister

i.A. Felix M. Krause

Stadt Papenburg
Fachdienst Hafen
Hauptkanal re. 68/69
Tel (+49) 04961/946-712
felix.krause@papenburg.de
26871 Papenburg
Fax (+49) 04961/946-720
www.papenburg.de

ANSCHREIBEN AN MARKUS KALVELAGE###########

Betreff: “Dalbenfabrik” Schlepperhangar für ca. 4 Wochen

Moin Herr Kalvelage,

zu Ihrer Information erwarten wir voraussichtlich Anfang/Mitte nächster Woche (KW20) die Firma van der Linde aus Emden,

welche mehrere Dalben im Hafengebiet erneuern wird.

Zunächst werden die drei Dalben im Vorhafen gezogen werden und bei den beiden Seecontainern am Schlepperhangar abgelegt werden.

Als Lagerplatz für die neuen Dalben von 20 m Länge und 1016 mm Durchmesser haben wir ebenfalls den Schlepperhangar vorgesehen (zwischen dem Kran und Pierkantenecke).

Dafür werden die beiden Seecontainer  auch um einige Meter von Pierkante weg versetzt werden.

An der Pierkante, wo der Schlepper sonst liegt werden dann auch Brenn- und Schweißarbeiten statt finden.

Wir bitten daher darum alle leeren Bootstrailer und Böcke auf den Rasenflächen oder in den Hallen zu parken, welche z.Zt. noch am Schlepperhangar stehen,

damit der Schwertransport den größtmöglichen Rangierraum hat.

Ferner bitten wir höflichst die Mitglieder des YCP für die eigenen PKW’s den Parkplatz zu nutzen und nicht direkt bei den Hallen zu parken.

Sobald wir ein Lieferdatum für die neuen Dalben kennen, werden wir das Ende des Parkplatzes am Tag vor der Anlieferung abflattern,

um parkende Autos zu vermeiden, damit der Großtransport sicher liefern und parallel zur Pierkante abladen kann.

Für eventuelle Rückfragen stehen wir gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Stadt Papenburg
Der Bürgermeister

i.A. Felix M. Krause

Wichtige Infos vom Vorstand hinsichtlich der Ems

Seitens der Brückenwärter der Jann-Berghaus Brücke in Leer wurde ich gebeten aus gegebenem Anlass nochmal an die Befahrens- bzw. Öffnungsregeln beim Passieren der Brücke zu erinnern.

Aus Richtung Papenburg kommend sollte die Brücke spätestens Höhe Weener auf Kanal 15 angerufen werden, damit die Brücke sich auf die Öffnung vorbereiten kann. Durch ein erneutes Anrufen bei km 13 kann der Brückenwärter die Öffnung dann ohne lange Wartezeiten durchführen, da er dann die Geschwindigkeit des ankommenden Schiffes gut beurteilen kann.

Aus Richtung Emden kommend sollte der erste Anruf Höhe Jemgum erfolgen, die zweite Meldung dann bei km 17.

Sollte sich ein Berufsschiff in der Nähe befinden, welches ebenfalls die Brücke passieren möchte, hat dieses Vorrang, die Brückenöffnung wird dann immer gemeinsam mit dem Berufsschiff durchgeführt, dieses kann teilweise zu Wartezeiten führen. Man wird dann aber über Funk darüber informiert.

Sollte es zu Wartezeiten kommen, müssen sich die wartenden Schiffe in unmittelbarer Nähe der Brücke aufhalten, sodass gewährleistet ist, dass die Schiffe dann auch schnell durch die Brücke kommen, wenn diese dann öffnet, wenn man beispielsweise aus Richtung Papenburg kommend in Höhe der Leda-Einfahrt wartet, braucht man im ungünstigen Fall bis zu 15 Minuten, bis man an der Brücke ist. Dieses führt dann zu vermeidbaren Wartezeiten des Straßenverkehrs.

Besondere Verkehrssituationen, wie Sperrungen der Autobahn und daraus resultierende Verkehrsumleitungen über die Brücke, können natürlich ebenfalls zu längeren Wartezeiten führen.

Im Sinne eines guten Miteinanders an der Ems bitte ich die vorgenannten Hinweise zu beherzigen.

 

Markus Kalvelage

1. Vorsitzender YCP e.V.

Hier findet ihr einen Zwischenbericht zum Thema Tidensteuerung auf der Ems.

Tidesteuerung

Frühjahrsregatta Papenburg

Frühjahrsregatta Papenburg

Am 06. Mai fand unsere diesjährige Frühjahrsregatta zum Start in die Regattasaison für die Optis und Jollen statt. Gerade zweimal beim Training auf dem Wasser gewesen und schon stand das erste Rennen auf dem Programm. Bevor es losgehen konnte, wurde außerdem ein neuer Opti getauft, welcher durch die Spenden der Nachbarvereine finanziert wurde. Jendrik Trey wünschte „Donald Duck“ allzeit gute Fahrt und ging direkt mit ihm auf die Bahn.

Bei guten Wetterbedingungen gingen 18 Optimisten und zwei Piraten an den Start. Nach vier gesegelten Wettfahrten wurden am Nachmittag die Urkunden an strahlende Gesichter vergeben. Die Sieger der Frühjahrsregatta waren in diesem Jahr Lasse Kruse (YCP) in Opti A, Jelko Strobel (Luv up Jemgum) in Opti B sowie Keno Abheiden und David Sonntag (YCP) in der Piratenklasse.

Insgesamt hatten wir einen tollen Tag und freuen uns auf die nächsten Regatten!

 

green-J endlich im Wasser

green-J endlich im Wasser

Am Freitag, 05.05.17 wurde nach Abschluß der Winterarbeiten auch endlich die zweite Vereins-J, die green-J, gekrant. Nach dem Maststellen am Samstag liegen die beiden J’s nun nebeneinander im Hafen. So schön es auch aussieht: An den Anblick braucht man sich aber gar nicht gewöhnen, bereits am Wochende macht die green-J sich auf den Weg zur Regatta nach Oldersum und dann weiter nach Delfzijl.