Einladung zum Ansegeln

Hallo liebe Vereinsmitglieder,

die ersten Boote gehen wieder ins Wasser, die Saison kann starten! Anbei findet ihr die Einladung zum Ansegeln. Bitte informiert auch all diejenigen, die diese Email vielleicht nicht erhalten haben.

Wie wünschen euch frohe Ostertage und einen guten Start in die Wassersport-Saison!

Viele Grüße
Christine
Einladung Ansegeln 2018

Kentertraining 2018

Zeitweise schien das Wasser zu kochen

Am Sonntag Nachmittag war großer Andrang im Hallenbad in Papenburg. Die Optimistensegler aus Papenburg und Leer sowie die von der Segel-AG des Gymnasiums in Rhauderfehn hatten sich getroffen, um unter gesicherten Bedingungen das Kentern und das Aufrichten eines Segelbootes zu erproben. Dazu hatten die Verantwortlichen um Katja Sinning zwei Optimistenjollen in das Hallenbad gebracht. Nach einer kurzen Wassergewöhnung wurde die Gruppe, immerhin knapp 60 Kinder, geteilt. Die eine Hälfte übte das Kentern unter Anleitung, die andere Hälfte hatte Schwimmtraining und kleine Spiele auf dem Programm. Zum Abschluss hatten alle Gelegenheit vom 1m, 3 m oder gar vom 5 Meter Brett zu springen.

Eine runde Sache, die die Sicherheit auf dem Wasser erheblich erhöht, weil die Kinder im Fall der Fälle nicht in Panik verfallen, sondern gelernt haben, wie sie sich verhalten müssen.

 

Segelkinder begrüßten den Weihnachtsmann

Die Kinder und Jugendlichen des YCP trafen sich am Donnerstag vor Weihnachten zur Weihnachtsfeier. Gekommen waren rund dreißig Kinder und Jugendliche mit ihren Eltern oder Großeltern. Weil das Clubhaus für über 70 Personen wirklich sehr eng ist, wurde die Feier im Gemeindesaal der Baptistengemeinde in Ihren durchgeführt. Dafür vielen Dank an die Gemeinde in Ihren. Für viele Papenburger eine Reise in eine andere Welt. Es hat allen viel Spaß gemacht. Bei mitgebrachten Keksen und Mandarinen sowie mit Kinderpunsch und Kakao verging der Nachmittag wie im Flug. Es gab Bilder der Saison zu sehen und bei zwei Spielen sollten die Teilnehmer ihre Merkfähigkeit unter Beweis stellen. Still wurde es dann als der Mann mit dem roten Mantel den Saal betrat. Er hatte für jedes Kind von seinen Engeln einen Spruch aufgeschrieben bekommen, die er mit lauter Stimme verlas und dabei Schmunzeln und Lacher erntete. Den Abschluss bildete ein Foto unter dem schon aufgestellten schön geschmückten Weihnachtsbaum.

Saisonausklang der Optigruppe

Der Herbst ist da und die jüngsten Seglerinnen und Segler aus dem Yachtclub Papenburg haben ihre Optimisten ins Winterlager gebracht. Zum Abschluss der praktischen Segelausbildung segelten die Großen von Weener nach Papenburg, während die kleineren einen Ausflug mit dem Schlauchboot an den Hauptkanal zum Eisessen machten. Wie man sieht war die Stimmung prächtig.
Nach den Herbstferien geht es aber mit dem Training weiter. Auf dem Programm stehen dann Theorie sowie Schwimmen und Sport in der Halle. Höhepunkt der Wintersaison werden ein Besuch vom Nikolaus und das Kentertraining im Hallenbad sein.

Sielkanalregatta und Matchrace

Nachdem der Überführungstermin der World Dream für den 17.9. bestätigt wurde, konnte am vergangenen Samstag die diesjährige Sielkanalregatta vom Yachtclub Papenburg wie geplant stattfinden. Für 24 Optimisten und sechs Jollen fiel somit um 11 Uhr der Startschuss. Nach vier spannenden Wettfahrten belegten Lasse Kruse (Opti A) und Sophie Grave (Opti B) den ersten Platz. Bei den Jollen setzten sich Adrian Albers und Alexis Hamann im 420er sowie Udo Meyer und Uwe Cordes im Piraten durch.  Gleichzeitig lieferten sich vier Mannschaften der umliegenden Vereine aus Delfzijl, Jemgum, Sauterlersiel und vom Yachtclub ein Match Race mit den beiden vereinseigenen j24. Im k.o. Prinzip konnte sich die Mannschaft aus Sauterlersiel durchsetzen. Nachdem die Erwachsenen sich anschließend noch im Optimisten beweisen konnten, wurde ein toller Regattatag mit der Siegerehrung und strahlenden Gesichtern abgerundet.

Traditionsregatta Ditzum

Im milden Spätsommerlicht präsentierte sich die Ems an diesem Tag eher von der romantischen Seite, so dass es für den einen oder anderen Newcomer leicht fiel, seine ersten Erfahrungen im Sprühkreis des Dollarts auf der „großen Ems“ zu sammeln. Kaum ein Windhauch kräuselte das Wasser. Trotzdem blies die Regattaleitung pünktlich zum Start. Im Pulk ging es aus dem Ditzumer Hafen um die erste Wendetonne Richtung Emssperrwerk. An diesem Tag galt es in erster Linie die Strömungsverhältnisse der Ems zu lesen. Die „alten Hasen“ Lasse Kruse (Platz 1) und Mathis Hermanns (Platz 2) kamen im Opti A am besten mit den Bedingungen zurecht. Im Opti B belegte Jannik Meyer bei seiner „Ems-Premiere“ einen guten dritten Platz. Keno Abheiden und David Sonntag sicherten sich im Piraten den ersten Platz. Nach drei Wettfahrten erfolgte bei Würstchen und strahlenden Gesichtern die Pokalübergabe durch Gerjet Bültjer. Insgesamt ein schöner Regatta-Sonntag.