Jugend und Jüngstengruppe

Die Optimisten im YCP

Wenn Kinder schwimmen können, dann können sie das Segeln erlernen. Egal wie alt die Jungen und Mädchen gerade sind. Die Anfängerboote sind beim YCP, wie auch bei vielen anderen Vereinen, so genannte „Optimistenjollen“. Diese sind etwa 2 m lang, 1 m breit und haben ein Segel von etwa 3 m². Unter der Anleitung von erfahrenen Trainern werden die Mädchen und Jungen an Boot und Wasser gewöhnt, erlernen Vorfahrtsregeln und Knoten, Bootsteile wie auch etwas Seemannschaft. Nicht zu kurz kommt natürlich die Kameradschaft. Im Winter wird das erworbene Wissen theoretisch vertieft, Kenterübungen im Hallenbad durchgeführt und es gibt eine Einführung in die Bootspflege. Doch eigentlich wollen Optimisten segeln von April bis Oktober.
Es gibt kein schlechtes Wetter, nur unpassende Kleidung. So wird der Kontakt mit dem nassen Element gleich nach den Osterferien hergestellt. Die Auseinandersetzung mit den Elementen Wind und Wasser ist eben ein Traum für jedes Kind und wird nicht zum Albtraum. Nicht immer ist es kalt, und auch in Papenburg scheint öfters die Sonne . Wenn man im Sommer erst einmal nass ist, dann kommt es auf einen Liter Wasser mehr oder weniger nicht an. Der Lohn der Mühe für die Jungen Kapitäninnen und Kapitäne ist eine geräuschlose Gleitfahrt , bei der das Wasser nur so spritz. Immer und immer wieder steigen sie ins Boot und drehen eine Runde. Für die Betreuer ist ein Blick in die strahlenden Kinderaugen der schönste Lohn, wenn wieder jemand laut juchzend am Schlauchboot vorbeifährt und von der anfänglichen Angst nichts mehr zu spüren ist. Für die Eltern eine ganz neue Erfahrung, denn die haben meist mehr Angst als die Kinder. Der YCP stellt derzeit 18 Optimisten für die Ausbildung bereit. Das Training findet freitags von 16.00 Uhr bis 18.00 Uhr statt. Betreut wird das Training von Jugendlichen und Erwachsenen, die alle einen Jugendgruppenleiterlehrgang oder eine Fachübungsleiterausbildung absolviert haben. Wer Interesse hat kann einfach mal beim Training auf dem Hafen an der Seeschleuse zuschauen und sich dort erkundigen.

Um die Angst vor dem Kentern zu verlieren, muss man es mal gemacht haben. Deshalb führen die Segelvereine aus der Region jeden Winter ein gemeinsames Kentertraining im Hallenbad durch.

Termin für das Kentertraining wird kurzfristig vereinbart.

Die Jollen Gruppe

Wer aus den Optimisten herausgewachsen ist, also älter als 15 Jahre und/ oder mehr als 50 kg hat, der sollte in die Jollengruppe wechseln.

Für diese Jugendlichen stehen vom Verein verschiedene Bootstypen zur Verfügung.

1.Piratenjollen, ein Boot für 2 Segler oder Seglerinnen unter Umständen mit Spinnaker. Siehe Bild unten.

2.Europejollen. Einfrauboote, die schon ein gehöriges Maß an Vorkenntnissen erfordern, dann aber richtig viel Spaß machen

Nach den Osterferien startet der Kurs wieder voraussichtlich Mittwochs und Donnerstags ab 18.00 Uhr nach telefonischer Absprache mit den Trainern.